Über uns

Spass-an-Kammermusik2

Liebe Nachwuchsmusiker,

Ihr habt Spaß an Kammermusik,
wollt mit anderen zusammen spielen?

Nicht nur im Orchester, sondern auch einmal als Trio, Quartett oder Quintett? Ihr würdet gerne richtig regelmäßig miteinander arbeiten, voneinander lernen und ausprobieren was ihr miteinander erreichen könnt? Möglichst auch zusammen auftreten oder vielleicht als Ensemble bei Jugend musiziert teilnehmen?

Wir wollen euch dabei unterstützen.

In der Initiative Jugend-Kammermusik bietet wir euch regelmäßigen Kammermusik-Unterricht bei engagierten, erfahrenen Hamburger Dozenten, sowie Auftrittsmöglichkeiten in und um Hamburg. Dabei sind die Kosten durch Jahresstipendien abgedeckt, für jeden Stipendiaten fällt lediglich ein Organisationsbeitrag von 50 Euro an.

VIDEO

Kammermusik-Kurstag und Stipendiatenkonzert in der Musikhochschule Hamburg.
Ein Porträt von Projekt und Stipendiaten. Film: Therese Ulrich, Springfilm-Produktion.

_______________________

Jahresresümee 2015-2016

Hatte das vergangene Stipendienjahr 2014/15 sehr wesentlich im Zeichen zweier Streicher-Großensembles gestanden, so ging es bei der IJK im Stipendienjahr 2015/16 im wahrsten Sinne des Wortes „back to the roots“: So wie im Gründungsjahr 2005 die Klavierkammermusik zur Initialzündung der IJK wurde, so drängte auch im 11. Jahr des Bestehens alles zur Klavierkammermusik, sicherlich zu einem guten Teil angeregt durch die Tatsache, dass „Jugend musiziert“ im aktuellen Jahr die Gattung Klavierkammermusik zur Wettbewerbskategorie ausgerufen hatte. Aber, was auch immer zu dieser Ausrichtung beigetragen haben mag, unterm Strich wurde das abgelaufene Jahr zu einem der erfolgreichsten seit Bestehen unserer Fördereinrichtung, was uns alle natürlich mit größtem Stolz und Freude erfüllt.

Dank der Großzügigkeit von Frau Brigitte Feldtmann, ihrer Stiftung Feldtmann kulturell sowie weiteren Treuhandstiftungen unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung konnte sich die IJK glücklich schätzen, erneut 8 Ensemblestipendien  an insgesamt 27 Jugendliche erteilen zu können. Und während normalerweise die Arbeit mit einer größeren Zahl von Jugendlichen immer mit gewissen Unwägbarkeiten behaftet ist, verlief in diesem Jahr die Arbeit mit sämtlichen Ensembles außerordentlich erfolgreich.

Erstmals gab es die Situation, dass nicht nur alle 8 Ensembles an „Jugend musiziert“ teilnahmen, es wurden beim Landeswettbewerb Hamburg auch sämtliche IJK-Ensembles durchgängig mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Auch die Sonderpreise der Hamburger Symphoniker, von Young ClassX, sowie der Trübger Klassik-Preis und der Hermann Rauhe-Preis gingen an Ensembles aus unseren Reihen. 6 der 8 Ensembles stellten sich anschließend der Konkurrenz des Bundeswettbewerbs, und auch auf dieser Ebene gab es  noch einmal drei 2. und zwei 3. Preise zu feiern. Letztlich gelang es unseren Dozenten, nicht nur einzelne Spitzenleistungen heraus zu fordern, sondern in diesem Jahr ausnahmslos alle unsere Ensembles bis zum jeweils altersgemäßen Spitzenniveau zu bringen. Dafür sei auch den beteiligten Dozenten herzlich gedankt.

Selbstverständlich bestand das Stipendienjahr aber nicht nur aus Wettbewerbsteilnahmen. Im Laufe des Jahres konzertierten unsere Ensembles u.a. erfolgreich beim Stiftermahl der Hamburgischen Kulturstiftung im Hamburger Rathaus, einem feierlichen Empfang eines bedeutenden Londoner Unternehmens in der Hafen City, zu unserer großen Freude auch wieder einmal bei einem Konzert in Frau Feldtmanns wunderbarem Kammermusiksaal in der Tesdorpfstraße sowie bei einem Benefizkonzert der Jugendorganisation der Hamburger Rotarier. Letzteres wurde von einem ehemaligen Stipendiaten der IJK ins Leben gerufen und organisiert.

Zwei Kurstage im März und Mai eingeschlossen waren also alle Ensembles und Dozenten durchgängig mit Feuereifer am Ball.

Die IJK Hamburg blickt somit auf ein erstes sehr erfreuliches Jahr unter der neuen Trägerschaft der Feldtmannkulturell gGmbH zurück. Mit dieser Aufgabe übernimmt die gGmbH die Verantwortung gegenüber dem Finanzamt für die ordnungsgemäße Mittelverwendung und erleichtert Organisation, Kommunikation und Datenfluss zwischen den Beteiligten der Initiative Jugendkammermusik und den Förderern.

Die IJK dankt Frau Feldtmann, der Hamburgischen Kulturstiftung sowie deren Treuhandstiftungen im Namen all unserer Stipendiaten und Dozenten von Herzen für die Unterstützung während dieses Jahres! Für das Stipendienjahr 2016/17 möchten wir erneut 8 Ensemblestipendien vergeben, damit wir unsere Arbeit in der kommenden Saison in  gleicher Bandbreite fortsetzen können. Wir freuen uns auf die begeisternde Arbeit mit engagierten musikalischen Jugendlichen und hoffen, am Ende des Ensemble-Jahrgangs 2016/17 in einem Jahr ebenso positiv berichten zu können.

Bernhard Fograscher